Gefährdungsabschätzungen

Jahressachverständigenabnahmen von Deponien und Altablagerungen im Sachkundigenstatus sowie die Erstellung von Explosionsschutzdokumenten ist ein stetig wachsendes Arbeitsfeld der SEF-Energietechnik GmbH. Zahlreiche Zweckverbände und private Auftraggeber gehören hier zu unserem festen Kundenkreis. Im Vorfeld der Erstellung eines Explosionsschutzdokumentes ist eine sachgerechte Gefährdungsabschätzung bzw. Gefahrenanalysen erforderlich. Dies betrifft alle Anlagen, in denen eine potentielle Explosionsgefahr vorhanden, bzw. nicht auszuschließen ist. Entsprechende Gefährdungsabschätzungen wurden in der zurückliegenden Zeit unter anderem für Abfallstofflager, Ersatzbrennstoff-Aufbereitungsanlagen und Altdeponiestandorte erarbeitet. Die Gefahrenanalyse erfordert ein solides Basiswissen über alle Komponenten und Anlagenteile sowie den gesamten Prozessablauf. Die Bewertung erfolgt dabei anhand einer anerkannten Bewertungsmethodik von „Fine sowie Kinney und Wiruth“ mit einem speziell entwickelten Bewertungstool. Im Altdeponiebereich können die Gefahren, insbesondere bei einer Nachnutzung, nur schwer abgeschätzt werden. Eine Sicherheitsanalyse kann eventuelle Bedenken ausräumen bzw. es können Anforderungen formuliert werden, bei denen eine gefahrlose Nutzung möglich ist.